Familie Rieck


Direkt zum Seiteninhalt

Unsere Freunde

Lebensläufe

ZurückPlayWeiter
ZurückPlayWeiter

Unsere Freunde:

Es gibt viele Menschen die wir gerne sehen mit denen uns etwas Besonderes verbindet.
Mit Eminenz Kardinal Schönborn hatte ich eine wunderschöne Privatführung in der Otto Wagner Kirche vor der Renovierung. Am 1.10.2006 hatte ich als Kruzifer die Ehre die Prozession zur Feier der Wiedereröffnung der Otto Wagner Kirche anzuführen.
Außerdem haben wir Jahrelang den Brauch gehabt seine Eminenz nach der Silvesterandacht vor dem Erzbischöflichen Palais abzuwarten und ihm unsere Glückwünsche zu überbringen.
Kanonikus Mag. Anton Faber ist bei uns im Verein der O.Ö. in Wien Ehrenmitglied und feiert jedes Jahr für den Verein in der Grinzinger Pfarrkirche für uns und mit uns eine Messe.
Mag. Dimitry Merenich hat uns am Weg zu unserer Hochzeit und während der Trauung begleitet. Wir schätzen ihn sehr. Wir durften an seiner Primiz nach Byzantinischen Ritus und der Pfarrkirche St. Barbara in der Postgasse teilnehmen, ebenso an dem Primizhochamt im Dom.

Wir wünschen ihm GOTTES SEGEN AUF ALL SEINEN WEGEN!!!!

Unseren Bürgermeister haben wir öfters aus nächster Nähe gesehen aber sind nie zu einem kurzen Gespräch gekommen.
Dafür durften wir zu seiner Durchlaucht dem regierenden Fürsten von Liechtenstein auf Schloss Vaduz zu einer Privat Audienz kommen. Anlass war die Überreichung der ersten goldenen Vereinsnadel des ÖSVLPH als Ehrenmitglied.
Fürst Hans Adam hat uns mehr als 10 Minuten seiner Zeit geschenkt. Es war ein nettes Gespräch.
Wir haben auch schon oft mit Ihrer Durchlaucht der Fürstin Hohenberg eine Fahrt mit unserem Zug gemacht. Sie ist eine nette freundliche Dame mit der man auch als gewöhnlicher Mensch sprechen kann.

Wir haben leider in den letzten zwei Jahren auch nette Freundinnen verloren.
Tina. Durch Tina habe ich ein schönes Auto geschenkt bekommen. (Nissan Sunny GTI Coupe mit 225 PSS).
Tina haben wir des Öfteren zu uns eingeladen. Sie kam nicht mehr dazu der Einladung Folge zu leisten. Ich wollte sie anrufen und es hob eine Krankenschwester ab und sagte die Patientin schläft. In Wahrheit habe ich sie in ihrer Sterbeminute auf ihrem Handy angerufen.
Ich habe lange gebraucht über diesen Verlust hinweg zu kommen.

Kurz darauf kam die nächste Hiobsbotschaft. Unsere Freundin in Dresden CHRISTA ist verstorben. Diese Freundschaft war etwas Besonderes. Wir lernten sie einmal auf einer Fahrt von Wien nach Berlin kennen. Bei der Rückreise nach Wien stand CHRISTA am Bahnhof in Dresden und brachte uns Leckereien für die Fahrt. daraus entwickelte sich eine Brieffreundschaft die darin gipfelte dass Christa und Ihr Mann von uns nach Wien eingeladen wurden. Christa hat sich sehr an dem Haus Habsburg interessiert gezeigt. Sie haben ein wirkliches Mammutprogramm binnen 10 Tagen abgespult. Ich kann mich noch sehr gut erinnern wie sie mich nach dem Besuch des Schloss Schönbrunn in ihre Arme nahm drückte und weinte weil sie hat es nicht mehr für Möglich gehalten jemals noch nach Wien zu kommen. Wir durften dann nach Bautzen und Dresden kommen und sie haben uns die Porzellanmanufaktur MEISSEN gezeigt, in Dresden das Schloss und dem Zwinger mit dem grünen Gewölbe.
Der Höhepunkt unserer Freundschaft war ein gemeinsamer Opernabend in der Semper Oper es gab "Maskenball". Es war eine traumhafte Opernaufführung.

Zum Jahreswechsel 2006/07 haben wir noch telefoniert und sie hat Gina gesagt wir sollen bald nach Dresden kommen weil sie ihren Peter nochmals herzlich drücken will. 10 Tage später starb sie an einer generalisierten Sepsis. Wieder ein immenser Schlag.

Zwei so liebe Freundinnen so kurz hintereinander zu verlieren war für mich sehr hart wo es mir zu dieser Zeit auch mit dem Herz schlecht ging. Ich konnte daher zu keinem Begräbnis fahren.

Nun zu meinen Freunden und Freundinnen aus dem SK. Auch hier durfte ich schon einige nette Menschen kennen lernen. Wir sehen uns jeden ersten Mittwoch im Monat im 16.Bezirk im Thalia Grill in der Lorenz Mandl Gasse. Der gute Geist des Treffens ist unsere Mecky! Sie macht auch die Kollagen von dem Treffen und auch sehr viele Fotos. Wir haben auch schon mit einigen Menschen persönlichen Kontakt aufbauen können. Wir sind bemüht niemanden ein zu engen. Wir treffen uns gelegentlich extra zu einem Kaffee oder kurz beim Heurigen auf ein Tratscherl. Wir gehen auch gemeinsam zu Konzerten und anderen kulturellen Aufführungen. Komödie ist uns immer willkommen. Auch ein Raimund ist für uns sehenswert.
Wir haben auch viele Freunde mit denen wir oft nur schriftlich Kontakt halten können wegen er Entfernung. Wir sind aber immer bemüht diese auch mal persönlich kennen zu lernen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü